My Love Story!

anonym

Einleitung…
meine Geschichte fängt in meiner Kindheit an. Ich wurde im Sommer 2002 geboren. Ich war aber von Anfang an anders, denn seit meiner Geburt bin ich emotionslos. Ich kann nichts fühlen, absolut gar nichts außer Leere. Von der 2. bis zur 3. Klasse wurde ich genau dafür gemobbt, aber das Mobbing hat aufgehört, als ich angefangen habe, die Emotionen der Leute zu kopieren, sozusagen habe ich mir eine Maske aus Lügen gemacht Aber als ich damit anfing, wurde ich nicht mehr gemobbt. Trotz allem sind wir wieder nach Japan gezogen, wo ich diesen Sommer auf eine renommierte Oberschule gehen sollte.

Story Anfang…
Als es endlich soweit war und ihr erster Schultag anbrach, war nichts wie es sollte. Ayano stand zu spät auf und musste sich beeilen. Ihre Eltern waren schon weg. Sie griff sich schnell etwas zu essen und rannte zur Schule, sie dachte sich: “Am ersten Tag schon zu spät – nein, das darf nicht passieren!” So wie sie in Gedanken versunken war, merkte sie nicht, wie sie geradewegs in einen Jungen reinrannte! Und als sie ihn bermerkte, war es schon zu spät!.
Der Junge sprach: “alles o.k.” Und Ayano, die sonst nichts empfand, wurde auf einmal rot und brachte kaum ein Wort heraus. Ayano stotterte leise: “e…s t..uht.. mir l..eid.” Der Junge antwortete daraufhin: “Nicht schlimm, ist ja nichts passiert.” Dann lächelte er und sagte: “Ach, so nebenbei, mein Name ist Yuki Gasei und wie ist deiner?” Sie stotterte wieder: “M..mein N..ame…ist A..Ayano A..ischi.” Sie wurde total rot und dachte sich: “Wie ist das nur möglich, dass ich…?” Doch dann wurden sie unterbrochen. Die Schulklingel läutete, daraufhin sagte Yuki: “Schön, dich kennengelernt zu haben, aber wir sollten in den Unterricht gehen.” Sie nickte nur und ging in den Unterricht.
Im Unterricht dachte Ayano die ganze Zeit nach: “Was ist hier los? Was ist gerade mit mir passiert? Warum habe ich etwas gefühlt…?” So ging es die ganze Zeit weiter, aber sie hatte keine Erklärung. Sie wusste nur: “Ich brauch´ ihn um jeden Preis.”

Kapitel 2
Es sind inzwischen schon 2 Tage vergangen, seit sie sich das erste Mal trafen. Ayano hatte mit niemandem drüber gesprochen, aber als sie eines abends im Bett lag, erinnerte sie sich an die Worte ihrer Mutter, die ihr sagte: “Mein Kind, irgendwann kommt die Person, die dir zeigt, wie schön das Leben ist, eine Person, die dir einen Sinn zum Leben gibt, jemand den du nur einmal triffst, jemand den du nicht verlieren darfst.” In dem Moment wusste sie, was sie zu tun hatte. “Ja, ich werde ihn für mich gewinnen, egal was es kostet.” Dann schlief sie ein. Am nächsten Morgen ging sie früh zur Schule, um dort auf ihren Senpai zu warten und ihn zu verfolgen. So ging es viele Wochen lang, aber….

Es musste ja irgendwas passieren!

 

Kapitel 3
So wie jeden Tag wartete sie, bis ihr Senpai käme, doch diesmal war er in Begleitung von einem Mädchen. Das machte sie wütend und sauer und in zum gleichen Zeitpunkt sagte sie zu sich: “Dieses Mädchen muss verschwinden, sie darf ihn mir nicht wegnehmen. Er gehört mir, nur mir.” Ihr Blick wurde dunkel und kalt. Die darauf folgenden Tage verbrachte sie die Zeit, wo ihr Senpai auf dem Chillbrunen saß und ein Buch las, damit, mehr über das Mädchen mit dem Namen Misaki Haruto heraus zu finden. Es dauerte nicht lange, bis sie heraus fand, dass es die Kindheitsfreundin von ihrem Senpai war und dass ihre beste Freundin Mikasa Haruse war. Als sie das herausfand, hatte sich um sie eine sehr dunkle Ära gelegt, fast schon gruselig. Von dem Zeitpunkt an fing sie an, alle zu hassen, die nur ein bisschen Kontakt zu ihrem Senpai hatten, auch die Jungen….

 

Kapitel 4

 

 

 

 



personen beschreibung (mit bilder)

Ayano Aischi

Ich bin 16 und habe am 16.7. Geburtstag.
Meine Haare sind schwarz und echt lang,
aber am liebsten trage ich sie geflochten über meiner Schulter.
Meine Augen sind blau, aber alle Menschen sagen,
dass sie nichts außer einen leeren Blick in meinen Augen sehen.